Häufige Fehler, die von Amazon-Partnern/Verkäufern gemacht werden

Amazon-Partner

Der Markt für elektronischen Handel, insbesondere in Europa, bietet viele Möglichkeiten. Der Weg zum Erfolg ist jedoch mit vielen Herausforderungen verbunden. Europäische Amazon-Partner/Verkäufer tappen manchmal in Fallen, die ihr Geschäftswachstum und das Vertrauen ihrer Kunden beeinträchtigen können. Im Folgenden finden Sie einige häufige Fehler und bewährte Praktiken, mit denen Sie Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus sind!

1. Missverständnis der Mehrwertsteuervorschriften

Die europäische Landschaft ist in Bezug auf die MwSt-Vorschriften zersplittert. Jedes Land hat seine eigenen Vorschriften, deren Nichteinhaltung zu Geldbußen oder Strafen führen kann.

Bewährte VerfahrenZusammenarbeit mit einem lokalen Steuerberater, der mit dem grenzüberschreitenden elektronischen Handel vertraut ist. Ihre Erkenntnisse können bei der Navigation durch das komplizierte Mehrwertsteuernetz von unschätzbarem Wert sein. Bei Staxxer können wir uns um Ihre gesamte europäische Mehrwertsteuer kümmern. Ob Sie eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer benötigen oder Ihre Umsatzsteuererklärung auslagern möchten, wir sind für Sie da.

2. Kein Schwerpunkt auf der Lokalisierung

Die bloße Übersetzung von Produktbeschreibungen in eine andere Sprache bedeutet nicht, dass Sie eine Lokalisierung vornehmen. Kulturelle Nuancen und Vorlieben spielen eine wichtige Rolle und sollten bei der Übersetzung beachtet werden.

Bewährte Verfahren: Investieren Sie in lokale Marktforschung. Verstehen Sie die Feinheiten jedes Zielmarktes und stimmen Sie Ihre Produktbeschreibungen, Bilder und sogar Preise speziell auf diesen Markt ab.

3. Unzureichender Kundendienst

Die Kunden von Amazon erwarten einen schnellen und effizienten Kundenservice. Verspätete Antworten oder unzureichende Lösungen können zu negativen Bewertungen führen, die den Ruf Ihrer Marke erheblich beeinträchtigen können.

Bewährte VerfahrenEin spezielles Team einrichten oder automatisierte Tools einsetzen, um Fragen in Echtzeit zu beantworten (KI ist hier sehr nützlich, z. B. dieses hier). Regelmäßige Schulungen sind ebenfalls wichtig, um sicherzustellen, dass das Team mit den Standards von Amazon Schritt hält.

4. Vernachlässigung der Bestandsverwaltung

Engpässe können zu verpassten Gelegenheiten führen, insbesondere während der Hochsaison (Ferien). Andererseits kann ein zu großer Bestand die Lagerkosten erhöhen.

Bewährte VerfahrenVerwenden Sie eine Software zur Verwaltung Ihres Inventars, die sich nahtlos in das System von Amazon integrieren lässt. Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Verkaufsdaten und passen Sie den Bestand entsprechend an.

5. Keine Verwendung der Amazon-Tools

Amazon bietet eine ganze Reihe von Tools für Partner – von der Analyse bis zum Marketing. Wenn Sie diese Instrumente nicht nutzen, verpassen Sie Möglichkeiten zur Optimierung Ihrer Verkaufsstrategie.

Bewährte Praxis: Nehmen Sie regelmäßig an Schulungen und Workshops für Amazon-Partner teil. Halten Sie sich über die neuesten Angebote der Plattform auf dem Laufenden und integrieren Sie sie in Ihre Strategie; das kann einen großen Unterschied ausmachen.

6. Rezensionen ignorieren

Bewertungen sind der Grundstein des Vertrauens, insbesondere im elektronischen Handel. Wenn Sie auf negative Bewertungen nicht eingehen oder – schlimmer noch – versuchen, gefälschte positive Bewertungen online zu stellen, kann Ihre Glaubwürdigkeit Schaden nehmen. Wenn Sie gefälschte Bewertungen abgeben, kann Amazon sogar Ihr Verkäuferkonto sperren.

Bewährte Praxis: Monitor-Bewertungen. Gehen Sie mit negativen Rückmeldungen professionell und unverzüglich um. Ermutigen Sie zufriedene Kunden, echte Bewertungen zu hinterlassen, aber vermeiden Sie manipulative Taktiken.

7. Unzureichend formulierte Produktauflistungen

Bei Millionen von Produkten, die zur Verfügung stehen, ist es wichtig, sich abzuheben. Ein eilig zusammengestelltes Produktangebot mit minderwertigen Bildern oder vagen Beschreibungen erregt keine Aufmerksamkeit.

Bewährte Verfahren: Nehmen Sie sich Zeit für die Erstellung hochwertiger Bilder und ausführlicher Beschreibungen. Ziehen Sie in Erwägung, Profis für die Produktfotografie und das Verfassen von Inhalten zu beauftragen, damit Ihre Angebote sowohl ansprechend als auch informativ sind.

Zusammenfassend

Obwohl Amazon eine riesige Plattform für internationale Verkäufer in Europa bietet, liegt die Verantwortung für die Nutzung des Potenzials bei den Verkäufern selbst.

Wie Staxxer helfen kann

Verkaufen Sie international in Europa? Wie bereits erwähnt, sind die MwSt-Vorschriften recht komplex. Wenn Sie sichergehen wollen, dass in Sachen Mehrwertsteuer alles richtig gemacht wird, können Sie mit Staxxer als Amazon-Partner zusammenarbeiten. Ganz gleich, ob Sie eine europäische Mehrwertsteuernummer benötigen oder Ihre Mehrwertsteuererklärung auslagern möchten, wir sind für Sie da.

Wenn Sie eine persönliche Mehrwertsteuerberatung wünschen, können Sie direkt unten einen Termin mit einem unserer Steuerexperten vereinbaren.

Inhaltsverzeichnis
Meistgelesene Artikel

Ohne Grenzen und ohne Aufwand wachsen? Wir automatisieren Mehrwertsteuer und EPR für E-Commerce-Unternehmen.