Schritt-für-Schritt-Anleitung: So geben Sie eine deutsche Umsatzsteuererklärung ab

Der erste Schritt ist die Anmeldung im Elster-Portal. Dies kann geschehen über
dieser Link
.

Ein Tipp: Da Elster ein deutsches Portal ist (natürlich), ist es gut, die Website ins Niederländische zu übersetzen. Wenn Sie mit Google Chrome arbeiten, erscheint automatisch ein Pop-up-Fenster mit der Frage, ob die Website übersetzt werden muss. Hier können Sie Niederländisch ankreuzen, und es gibt auch die Möglichkeit, „immer ins Niederländische übersetzen“ zu wählen.

Als Sie sich bei Elster beworben haben, haben Sie ein Zertifikat erhalten. Diese benötigen Sie zusammen mit Ihrem Passwort, um sich anzumelden.

Sobald Sie sich im Portal angemeldet haben, müssen Sie überprüfen, ob Ihre innergemeinschaftlichen Lieferungen im Meldezeitraum gehabt haben (im Englischen heißt das: Supply). Ist dies der Fall? Dann reichen Sie zunächst eine VPI-Meldung ein. Ist dies nicht der Fall, können Sie es überspringen und direkt mit Ihrer deutschen Umsatzsteuererklärung fortfahren.

ICP-Erklärung

Hatten Sie innergemeinschaftliche Lieferungen? Sie beginnen also mit einer ICP-Meldung (auch bekannt als ZM-Meldung). Sie sind bereits bei Elster angemeldet.

Wichtiger Hinweis, bevor Sie fortfahren: Das Ergebnis der CPI-Meldung muss genau mit der Nummer 26 der deutschen Umsatzsteuererklärung übereinstimmen. Schreiben Sie deshalb das Ergebnis irgendwo auf, damit Sie es nicht vergessen!

  1. Klicken Sie auf „Mein Elster“ und scrollen Sie nach unten zu „Alle Formulare“ und klicken Sie auf „+“.
  2. Suchen Sie nach „ZM“ und klicken Sie auf „Zusammenfassende Meldung“.

Schermafbeelding 2023 04 19 Om 14.22.35

  1. Klicken Sie auf „Weiter“ und erneut auf „Weiter ohne Datenübertragung“.
  2. Geben Sie hier das Jahr und den Zeitraum ein.
  3. Geben Sie unter „Korrigierter Bericht“ NO ein.
  4. Blättern Sie nach unten und gehen Sie auf die nächste Seite.
  5. Geben Sie hier Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (ohne vorangestelltes DE) und die Adressdaten des Unternehmens an.

Nun ist es Zeit für die eigentliche Erklärung.

6. Sie geben die Regeln eine nach der anderen ein. Es ist sinnvoll, zu diesem Zweck zwei Bildschirme zu öffnen: einen mit der VPI-Erklärung und einen mit Ihren Mehrwertsteuerdaten.

Gibt es dazwischen eine Zeile mit einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, der DE vorangestellt ist, oder gar keine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer? Dann nimmst du sie nicht. Sie nehmen die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, für die DE als lokaler Umsatz steht, schreiben Sie sie auf!

7. Geben Sie unter Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (Ust-IdNr) Ihre deutsche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ein.
8. Bei „Euro“ geben Sie den gerundeten Betrag ein.
9. Unter „Art der Dienstleistung“ geben Sie „innergemeinschaftliche Lieferung“ ein.
10. Erledigt! Überprüfen Sie alles ein letztes Mal und speichern Sie es.
11. Kehren Sie zum Startbildschirm für die Einreichung der deutschen Umsatzsteuererklärung zurück.

Start der deutschen Umsatzsteuererklärung

Wenn Sie im Elster-Portal angemeldet sind, sehen Sie den folgenden Bildschirm:

Schermafbeelding 2023 04 19 Om 14.24.20

  1. Wählen Sie „neues Formular“ und drücken Sie „beginnen“.
  2. Wählen Sie das richtige Jahr aus, für das die Erklärung abgegeben werden soll, und klicken Sie auf „Weiter“.
  3. Wählen Sie dann „ohne Datenübertragung fortfahren“.
  4. Geben Sie den Zeitraum an, für den Sie Ihre Steuererklärung abgeben werden (monatlich/vierteljährlich).
  5. Gehen Sie zu „Mein Profil“ und klicken Sie auf „Mein Profil verwenden“.

Wenn Sie das alles gemacht haben, sieht es so aus:

Schermafbeelding 2023 04 19 Om 14.19.07 E1681907958569

6. Gehen Sie zur nächsten Seite.
7. Scrollen Sie nach unten zu „Kontakt“: Prüfen Sie, ob Ihre eigene E-Mail-Adresse dabei ist. Wenn nicht, tragen Sie sie ein.
8. Klicken Sie zweimal auf „Nächste Seite“.
9. Jetzt werden wir die Erklärung tatsächlich ausfüllen. Halten Sie Ihre Mehrwertsteuerangaben bereit. Das ist praktisch, wenn Sie zwei Bildschirme nebeneinander verwenden!

  • Eintreten:
    • lokaler Umsatz ohne Mehrwertsteuer
    • innergemeinschaftliche Lieferungen
    • exportieren
    • innergemeinschaftliche Erwerbe
    • Vorsteuerrechnungen und andere Unternehmer
    • Steuerbetrag der Vermischung und andere Steuern der Käufe (mit Nachweis)
    • Vorsteuer aus innergemeinschaftlichem Erwerb

10. Prüfen Sie, ob alles korrekt ist.
11. Ist das richtig? Dann können Sie die Steuererklärung abgeben!
12. Unter „Meine Formulare“ (unter „Mein Elster“) finden Sie die ausgefüllten Formulare. Hier können Sie Erklärungen öffnen und speichern. Speichern Sie Ihre Erklärung.

Das war es!

Sie sind noch nicht so weit und brauchen Hilfe?

Keine Sorge, wir sind bereit, Ihnen weiterzuhelfen. Haben Sie genug Zahlen gesehen? Dann können Sie uns auch Ihre Erklärung überlassen. Kontaktieren Sie uns für eine kostenlose, maßgeschneiderte Beratung.

Inhaltsverzeichnis
Meistgelesene Artikel

Ohne Grenzen und ohne Aufwand wachsen? Wir automatisieren Mehrwertsteuer und EPR für E-Commerce-Unternehmen.